Bioresonanz für Hunde und Katzen

"Eine Therapie hat nur dann Nachhaltigkeit, wenn ursächlich einwirkende Störfelder beseitigt werden." (Paul Schmidt)

Das Therapieverfahren der Bioresonanz nach Paul Schmidt beruht auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des Ingenieurs Paul Schmidt, der bereits in den 1970er Jahren die Frequenzspektren gesunder Zellen und Organe ermittelte und katalogisierte. Grundlage seiner Erforschung ist der Umstand, dass alle Zellen, Gewebe, Organe und somit auch Körper eine Eigenschwingung besitzen. Weicht die spezifische Frequenz eines Organs von der eines gesunden ab, haben wir es hier mit einer energetischen Regulationsstörung zu tun, die zu einer Krankheit führen kann.

Seine Forschung wird seitdem von Heilpraktiker*innen, Ärzt*innen und Tierärzt*innen in zahlreichen Testungen und Anwendungen fortgeführt und weiter ergänzt. Die Bioresonanz gehört damit in den Bereich der Erfahrungs- und Regulationsmedizin.

 

Was versteht man unter "Bioresonanz"?

Das Wort setzt sich aus dem altgriechischen "bios", welches "Leben" bedeutet, und "resonanz", was vom lateinischen "resonare"  (widerhallen) abgeleitet wird, zusammen. In der Physik beschreibt die Resonanz "das Mitschwingen eines Körpers mit einem anderen Körper" (wikipedia). Man kann sich das gut anhand einer Stimmgabel vorstellen, die in Schwingungen (also eine bestimmte Frequenz) versetzt wird und eine nebenstehende, gleich große Stimmgabel damit ebenfalls zum Schwingen bringt - sie ergo in Resonanz zur ersten setzt.

 

Was leistet ein Bioresonanzgerät?

Ein Bioresonanzgerät vermag nun zum einen, gestörte Frequenzwerte von Zellen und Organen zu erkennen und zum anderen, diese mit der "gesunden" Frequenz zu harmonisieren (Stimmgabel!), damit sie wieder im richtigen Frequenzbereich schwingen kann  und somit die Regulierungsmechanismen im Körper anlaufen können.

Was kann die Bioresonanz?

Mit ihrer Hilfe können energetische Regulationsstörungen im Körper ermittelt, aber keine medizinischen Diagnosen gestellt werden.

Dies eröffnet die Möglichkeit, die Ursachen von Krankheitserscheinungen zu ermitteln.

Reagiert eine Katze bspw. auf Pollen oder Flohspeichel allergisch, so liegt die Ursache weder beim Pollen noch beim Floh, sondern an einer Fehlreaktion des Immunsystems. Ein Allergen kann immer nur ein Ausöser sein, aber nie die Ursache - sonst würden wir alle mit Heuschnupfen herumlaufen.

Die Bioresonanz gibt uns die Möglichkeit, den Ursachen, wie z.B. einer gestörten Immunabwehr, einer Störung im Stoffwechsel oder im Hormonhaushalt, auf den Grund zu gehen und diese zu beseitigen.

Testung und Therapie

Nach der Bioresonanztestung erfolgt die Behandlung/Therapie mit dem Bioresonanzgerät PS 10 der Firma Rayonex.

Die Testung erfolgt entweder mit Detektoren am Tier selbst oder mit einer Haarprobe.

Folgende Testungen sind möglich:

  • Zellen und Gewebe
  • alle Organe (physiologisch und pathologisch)
  • Akupunkturmeridiane
  • Säure-Basenhaushalt
  • Elektrosmog
  • geopathische Belastungen
  • Bakterien, Viren und Pilze
  • Parasiten
  • Allergien
  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Bachblüten
  • Schüsslersalze
  • Nährstoffe
  • Mineralstoffe, Spurenelemente
  • Medikamententest

Die Behandlung erfolgt individuell abgestimmt auf Ihr Tier und in Rücksprache mit Ihnen.

In jedem Fall wird nach 4 Wochen eine Nachtestung vorgenommen.

Verlauf und Kosten

Bitte füllen Sie den Fragebogen zur Bioresonanzanalyse aus und schicken diesen an:

leben-mit-katze@email.de

Ich werde mich daraufhin telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen Termin bei Ihnen Zuhause zu vereinbaren. Dort erfolgt noch einmal ein ausführliches Anamnesegespräch und eine Beschreibung/Erklärung der Bioresonanztherapie.

  • Zur Bioresonanztestung benötige ich lediglich einige abgeschnittene Haare Ihres Tieres (Menge: Fingerhutgröße), welche Sie bitte direkt in Alufolie, danach in einen Briefumschlag, einpacken und mir zuschicken (bzw. mir mitgeben).
  •  Futterproben (incl. Leckerchen), Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente, die Ihr Tier zu sich nimmt, werden ebenfalls auf ihre Verträglichkeit und Wirkung für/auf Ihre Katze/Ihren Hund getestet.
  • Die Auswertung der Analyse werde ich mit Ihnen telefonisch besprechen. Eine Therapieempfehlung erhalten Sie  von mir in schriftlicher Form. Nach vier Wochen erfolgt eine weitere Testung sowie ein (vorläufiges) Abschlussgespräch.

Fragebogen Haaranalyse

Kosten

Die Anmanese (ca. 1 h) kostet 50 € (zzgl. Fahrtkosten).

Für die Auswertung des Anamnesebogens, die Bioresonanztestung sowie den begleitenden Therapievorschlag berechne ich 90 € (Zeitaufwand ca. 2,5 Stunden). Dies schließt die Nachtestung nach 4-6 Wochen ein.

Für eine Bioresonanztherapie bei Ihnen Zuhause ist der Preis abhängig von Häufigkeit und Dauer der Behandlung. Sprechen Sie mich an.

 

Für Neukunden Zahlung nur durch Vorkasse.