· 

Lachsleckerchen - ein gesunder Katzensnack zum Selbermachen

Es kann doch gar nicht so schwer sein, selber gesunde Leckerchen für seine Katzen herzustellen...und das ohne Dörrautomaten.

Stimmt, ist es auch nicht.

Und vor allem: Meine Katzen stehen drauf, also bestimmt auch deine.

Und so geht's:

DIY: Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Herstellen von getrockneten Leckerchen

1. Du benötigst ein Stück Fisch oder Fleisch (z.B. Geflügel oder Pute), welches du zunächst in sehr kleine Würfelchen schneidest. Ich habe Bio-Lachs verwendet, den ich im aufgetauten Zustand geschnitten habe. Das war ein wenig mühsam, weil der Fisch oft am Messer hängen blieb.

 

Mein Tipp an dich: Verwende lieber halbgefrorenen Lachs, da er sich leichter schneiden lässt - und die Würfelform bleibt auch erhalten.

 

 2. So sieht das Ganze aus, wenn du die Würfelchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legst. Lass ein wenig Platz zwischen den einzelnen Stücken, damit sie nicht verkleben.

 

3. Stelle den Ofen auf ca. 210 ° - ich habe mit Ober-und Unterhitze gearbeitet - und lasse die Lachswürfel 20-30 Minuten bei dieser Temperatur im Ofen.

 

 Hier riecht's so gut - wann krieg ich was von den wohlduftenden Leckerchen ab???

 

4. Die Lachsteilchen sind nun fertig für den 2. Backvorgang, der insgesamt 40-50 Minuten dauert.

Hierzu wird die Temperatur auf 80 ° Celsius heruntergeregelt.

(Du kannst die Temperatur auch auf 50 ° einstellen; allerdings erhöht sich dann der Backvorgang auf 4-5 Stunden; diese Leckerchen halten sich deutlich länger...aber wer will das schon😉!?)

 

 

 Lasse dabei die Backofentür einen Spalt weit offen, damit die entstehende Feuchtigkeit entweichen kann. Du möchtest ja getrocknete Fischwürfel herstellen, die sich einieg Tage halten.

Ich habe einen dicken, gefütterten Topflappen zwischen Tür und Gehäuse  gesteckt, was sehr gut funktioniert hat.

 

Gibt's jetzt endlich was???

 

5. Damit auch der letzte Rest von Feuchtigkeit verschwindet, legst du die fertig getrockneten Stücke am besten zunächst auf einige Blätter vorbereitete Küchenrolle und tupfst sie nach Bedarf ab..

Meine sehr klein geschnittenen  Würfelchen gaben so gut wie keine Flüssigkeit mehr ab. Also: Je kleiner die Stücke, desto besser, was den Trocknungsvorgang betrifft (und ganz nebenbei stehen dir mehr Belohnungsleckerchen für deine Katzen zur Verfügung).

Und nun der ultimative Test - wie kommen meine selbst hergestellten, gesunden Leckerchen bei meinen Katzen Ruby und Meggie an???

Hm, na ich weiß nicht😼...

Oh Mann, her damit😻!!!

Sind die lecker😻!!!


6. Bevor alle Leckerchen weg sind, empfehle ich dir, einige zu retten und sie in ein Gefäß, welches du luftdicht verschließen kannst, zu füllen.

Ein Glas mit Schraubverschluss macht sich da ganz gut.

Am besten kühl und trocken lagern.

Die Leckerchen sind mindestens 1 Woche haltbar - aber ganz ehrlich, die sind so lecker, dass sie diese Zeit nicht überleben werden😋😹!

 

Und nun viel Spaß beim Nachbacken.

Und Ruby, dir, beim Glasöffnen😹...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    I. Gries (Sonntag, 17 November 2019 17:05)

    Hallo Katja!
    Eine gute Idee! Ich mache das mit rohem Hühnerfilet in hauchdünne Streifen geschnitten und dann im Dörrer (stinkt aber etwas) oder im Backofen trocknen, in etwa so wie Du. Das lieben meine Hunde, aber auch einige der Katzen. Auf Lachs stehen sie natürlich auch.
    Liebe Grüße
    Inge