· 

Ein kurzweiliger Tag in meinem Leben als Katzenpsychologin

Auch an diesem Mittwochmorgen des 28. November 2018 ertönt kein nervtötendes Wecksignal, das mich unsanft aus meinen Träumen reißt; vielmehr sagt mir meine innere Uhr, dass es Zeit ist, meinen ungeduldig vor der Schlafzimmertüt wartenden Kater (bevor jetzt ein empörter Aufschrei ertönt, warum das arme Tier nicht bei mir im Bett schlafen darf, versichere ich, dass mein Sisko die 1. Hälfte der Nacht bei mir verbringt und es danach vorzieht, sein Revier zu kontrollieren) hereinzulassen, um die vertraute Kuschelzeit einzuläuten.

Und genau mit diesem lieb gewonnenen Ritual geht dieser wunderbare, normale,  abwechslungsreiche und mit neuen Eindrücken beladene Tag seinem Ende entgegen.

 

So fühlt sich Glück an.

Mission Katzenglück

Katzen mit Pföteldecke

Aber der Reihe nach:

Heute Morgen mache ich mich mit meinem alten Toyota auf den Weg zu einer neuen Kundin, die ganz in der Nähe von Trier wohnt. Das trifft sich gut, kann ich doch meinen Hausbesuch bei ihr und den sechs Katzen mit einem Weihnachtsshopping verbinden.

Mensch und Katzen (von Othello, dem hellen BKH-Kater, erhasche ich nur einen kurzen Blick, denn der hat sich unter der Couch verschanzt) sind mir auf den ersten Blick sympathisch und wie fast immer bei meinen Kundenbesuchen, packe ich zunächst Angel, Federstab und Pföteldecke aus, um einen Eindruck von den Vierbeinern zu gewinnen. Und, ja, ich gebe es gerne zu, damit sammele ich einige Pluspunkte bei den Katzen und kann meiner Spielleidenschaft frönen. Der große Cäsar und die agile Cleo, die ihr auf dem Foto sehen könnt, sind ganz bei der Sache.

Schildpattkatze

Aber natürlich hat mich die engagierte Katzenschützerin Stefanie S.  nicht zur Belustigung ihrer Schützlinge eingeladen, sondern um sich von mir fachlichen Rat bei ihrem Problem einzuholen.

Seit  zwei Wochen hat sich die Anzahl ihrer Katzen von fünf auch sechs erhöht - Dakota, die niedliche Schildpattkatze, die vor zwei Wochen aus Mallorca neu hinzukam, entpuppte sich als kleiner Wildfang, der arg auf Krawall gebürstet ist und die anderen felinen Mitbewohner attackiert.

Catwalk für Katzen

Damit das Ganze nicht eskaliert, lebt Dakota nun in einem Raum, der normalerweise als Spielzimmer alle Katzen fungiert.

Bei dieser phänomenalen Ausstattung  lacht doch das Katzenherz, oder!? Und das Menschenherz gleich mit.

Ich erkläre meiner Kundin, welche Strategien ich für ratsam halte und da sie bereits ein Kindergitter zwischen Spielzimmer und Flur angebracht hat, legen wir gleich los mit der ersten Trainingseinheit. Sie beschäftigt Cleo, Cäsar und die vorsichtige Petra mit Angel und Teppich und ich halte den kleinen Frechdachs Dakota mit einem Federstab bei Laune. Das klappt erstaunlich gut - bis auf Petra sind alle Katzen relaxed.

Wir besprechen noch weitere kleinere Probleme innerhalb der Katzengruppe, dann breche ich mit einem zuversichtlichen Gefühl auf, um mich ins Vorweihnachtsgetümmel zu stürzen.

Die Neustraße in Trier

Ehrlich gesagt liegt mir ein wuseliges Menschengewimmel überhaupt nicht, weshalb ich mich auch direkt in vertraute, ruhige Gefilde begebe: die Neustraße.

Hier findest du originelle Geschäfte, die sich angenehm von dem Mainstreameinerlei der größeren Städte unterscheiden. Im Yong Yong gibt's was für's Auge und den Magen; die Suppe mit Kokosmilch, Nudeln und Süßkartoffeln ist köstlich.

Und tatsächlich erstehe ich auch einige schöne Mitbringsel und Weihnachtsgeschenke.

Da ich an keinem Buchladen vorbeigehen kann und auf Notizbücher stehe, gönne ich mir auch etwas - unschwer zu erkennen, welche der abgebildeten Dinge in meinem Besitz verbleiben.

 

Abendliches Katzen-Highlight

Spiel mit Leckerchen und Katze

"Wo bist du so lange gewesen? Ich habe einen Mordshunger und hatte schon Angst, du kommst heute gar nicht mehr nach Hause! Mann, bin ich froh, dass du da bist!"

Diese oder ähnliche Gedanken könnten dem weltbesten Kater durch den Kopf geschossen sein, als er mich wild  maunzend, brummend und Köpfchen gebend an der Haustür begüßt.

Damit beginnt unser abendliches Highlight: Futtern (Sisko), Trockenfutterkroketten suchen  und Schmusen auf der Couch (in der Reihenfolge).

Katze sucht Trockenfutter

Während Sisko alle bekannten Plätze akribisch nach Futterkrümeln absucht, widme ich mich meiner Facebookgruppe und den Mails, die heute noch beantwortet werden sollten.

Ach ja, die Fotos für diesen Blogartikel müssen auch noch hochgeladen und bearbeitet werden.

 

 

Juchu- sie sind endlich da: die ersehnten Weihnachtskarten für meine lieben Stammkunden.

Meiner Liste nach zu urteilen (die ich erst NACH der Bestellung erstellt habe), sind es definitiv zu wenig.

Was soll's, dann bestelle ich eben welche nach.

 

 

Aber erst morgen - jetzt ist Kuschelzeit!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0