· 

Eine Hoch auf Onlinekurse!

oder: Was Onlinekurse Büchern und (Katzen-)Foren voraus haben

 

Meine großen Leidenschaften sind Katzen, Bücher und die wunderbare Welt der Fortbildungen, insbesondere der Onlinekurse - sowohl als Teilnehmerin als auch als Betreuerin.

 

Onlinekurse? Kenne ich nicht!, wirst du vielleicht denken, doch dann kommt dir ein Geistesblitz und du sagst im Brustton der Überzeugung: Sind das nicht diese Veranstaltungen, bei denen man Kopfhörer und ein Mikro braucht, um zu einer bestimmten Zeit am PC einem Menschen zu lauschen, der etwas über das Thema XY erzählt!? Den Termin verpass ich immer, das ist nichts für mich!

Was du im Sinn  hast, sind sog. Webinare, die sicher ihre Berechtigung haben, aber von denen ich an dieser Stelle gar nicht erzählen möchte.

Welche Formen von Onlinekursen gibt es?

Da gibt es

  • das Webinar, wie oben schon erwähnt,
  • den Selbstlernkurs und
  • den betreuten Kurs

Allen ist gemeinsam, dass man Lerninhalte über den Computer vermittelt bekommt, was ziemlich praktisch ist, denn man kann sich bequem in Joggingmontur an den Schreibtisch setzen und von zu Hause aus lernen.

Ich selbst habe meine ersten Erfahrungen mit den betreuten Kursen schon vor einigen Jahren gemacht (es ging um Tierhomöopathie) und war von Anfang an begeistert von dieser Art des Lernens in einer Gruppe.

Vorteile des betreuten Onlinekurses

Lernen kannst du, wenn du ein Buch studierst oder jemandem zuhörst, der weiß, wovon er oder sie da spricht. Warum solltest du dich also in einem betreuten Onlinekurs anmelden?

Weil

  • Lernen in der Grppe immer auch einen Austausch beinhaltet, von dem du profitieren kannst.
  • deine Motivation zu lernen in einer Gruppe größer ist als wenn du alleine vor dich hin trödelst.
  • du dennoch in deinem eigenen Tempo lernen kannst.
  • du deiner Kursbetreuerin Fragen stellen kannst, die entweder sie oder eine andere Teilnhmer*in gerne beantwortet.
  • sich in einer Gruppe oft Gleichgesinnte finden, die auch nach Ende des Kurses noch in Kontakt stehen.
  • ein Buch dir evtl. keine komplexeren Fragen beantworten kann.
  • du hier die Gewissheit hast, fachliche Informationen zu erhalten, denen du vertrauen kannst.

Wie funktioniert ein betreuter Onlinekurs?

Das ist unterschiedlich - es gibt die Möglichkeit, über Mail Dateien, Aufgaben- und Lösungsblätter zu schicken und ganz einfach auf die jeweilige Mail zu antworten.

Oder du meldest dich auf einer Plattform an, bspw. einem Forum, in dem ein virtueller Klassenraum eröffnet wird, in dem nur Kursmitglieder Tag und Nacht Zugang zu den Materialien haben. Man kann das ein wenig mit einer Facebook-Gruppe vergleichen, in der man Fragen stellt und Feedback bekommt. In einem Schulungsraum geht es aber strukturierter zu, sodass du, wie in einem Buch, nur "nachzuschlagen" brauchst, welche Themen du schon bearbeitet hast.

Warum solltest du an meinen Onlinekursen  teilnehmen?

Claudia Klasen mit Kimani
Claudia Klasen mit Kimani

"Bis jetzt habe ich an zwei Kursen von Katja teilgenommen. Der 1. war ein Onlinekurs «Glückliche Wohnungskatze(n) – (k)eine Hexerei» im Forum «Lebenmitkatze», in dem es jeden Tag interessante Beiträge und Fragen/Hausaufgaben von Katja gab, die dann auch im Forum von den Teilnehmern beantwortet werden sollten.

Ich fand es sehr interessant und lehrreich; es wurde mit Bildern und Videos gearbeitet und die Teilnehmer konnten sich aktiv einbringen. Alles wurde von Katja verständlich kommentiert und beantwortet und somit blieben keine Fragen offen. Nach Kursende gab es ein Skript und auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung. Beim Online Kurs habe ich noch einmal bestätigt bekommen, dass bei Katzen vieles sehr subtil ist und nicht immer eindeutig (besonders bei den Fotobeispielen), und somit ist bei Verhaltensauffälligkeiten eine gute Betreuung notwendig, die von Katja bei meinen Katzen immer gegeben war bzw. noch ist. Katja hat mich durch ihre Arbeit bei meinen Katzen inspiriert, auch eine Ausbildung zur Katzenpsychologin zu machen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0