Einzelhaltung - manchmal die bessere Alternative

Leider wird der interessierte Katzenhalter (oder solche, die es werden wollen) in den letzten Monaten im Internet mit Pauschalisierungen überhäuft. Eine davon besagt, die Einzelhaltung von Katzen sei Tierquälerei. Kann man das wirklich so stehen lassen?

Einzelgänger Katze?

 

Manchmal ist Einzelhaltung berechtigt, auch wenn man heutzutage im Internet oder in anderen Medien lesen/hören muss: „Einzelhaltung ist Tierquälerei, erst recht für Wohnungskatzen.“

Diese unreflektierte Aussage verunsichert viele Tierhalter, die nur eine Katze besitzen, auch wenn sie das Gefühl haben, dass diese gar nicht unter dem Zustand des Alleinseins leide.

 

Es gibt Fellnasen, die keine Artgenossen leiden können und mit ihnen auch nicht gut auskommen, weil sie

  • ausschließlich schlechte Erfahrungen mit anderen Katzen gemacht haben,

  • schon über viele Jahre mit ihren Tierhaltern alleine leben, sodass sie kein Bedürfnis mehr nach Artgenossen haben und vielleicht auch ihre Menschen nicht mehr teilen möchten,

  • nicht auf andere Katzen sozialisiert sind, z.B. Handaufzuchten.

  Für diese Katzen ist es meist die bessere Alternative – ob als Freigänger oder in WohnungshaltungEinzelkatze bleiben zu dürfen.

Natürlich muss auch bei Einzelkatzen gewährleistet sein, dass  ihren individuellen Bedürfnissen Rechnung getragen wird.


Ja, ich will mehr erfahren über Katzen!

* indicates required

Kommentar schreiben

Kommentare: 0